Loading...

Sie fühlen sich dauerhaft gestresst? Sie leiden an schmerzhaften Verspannungen, Nacken- und Rückenschmerzen, Kopfschmerzen bis hin zu Migräne oder Kiefergelenksbeschwerden?

 

Als Heilpraktikerin und Therapeutin für Craniosacrale Osteopathie wende ich sanfte manuelle Verfahren und Techniken des Myofascial Release an. Ergänzend können Sie Selbsthilfeübungen erlernen, mit denen Sie Beschwerden und Symptome selbst regulieren können. Bei Bedarf unterstütze ich Sie auch durch den Einsatz gezielter Vitamine, Mineralstoffe und Co.

 

Veronika Ruml - Heilpraktikerin
Therapeutin für Craniosacrale Osteopathie und Vitalstoff-Therapie

Jetzt Termin vereinbaren 08025 - 99 47 420

Mein Behandlungsansatz

Die Polyvagal-Theorie

Um die Polyvagal-Theorie verständlich zu erklären, möchte ich gerne vorab auf das autonome Nervensystem eingehen. Was versteht man eigentlich darunter?

Das autonome Nervensystem steuert lebenswichtigen Körperfunktionen wie unsere Atmung, das Herz-Kreislauf-System oder den Stoffwechsel. Dies geschieht sozusagen automatisch und ohne unser bewusstes Zutun.

Dabei sah die gängige Unterteilung des autonomen Nervensystems lange Zeit wie folgt aus:

  • Sympathikus (Kampf- oder Flucht-Impuls), aktiv in akuten Stress-Situationen
  • Parasympathikus (Zustand der Ruhe und Entspannung)

Dr. phil. Stephen W. Porges, der Präsident der Gesellschaft für psychophysiologische Forschung, stellte bei seinem Amtsantritt 1994 den polyvagalen Ansatz vor, der eine neue Unterteilung des autonomen Nervensystems vorsieht. Erstmalig wurde der Vagus-Nerv, welcher den Hauptnerven des parasympathischen Anteil darstellt, in einen vorderen und einen hinteren Ast unterteilt:

  • Sympathikus (Kampf- oder Fluchtimpuls bei Stress)
  • vorderer Vagus-Ast (Zustand der entspannten Kommunikation, soziales Verhalten)
  • hinterer Vagus-Ast (Zustand von Angst, Schockstarre, Totstellreflex, Depression)

Evolutionstechnisch haben alle Teile des autonomen Nervensystems ihre Berechtigung. Der Sympathikus wurde früher im Kampf und bei der Jagd benötigt und ist auch heute noch sinnvoll, um in Notsituationen adäquat und schnell reagieren zu können.

Nach erledigter Jagd (heute zB der Job) sollte der Körper in den entspannten Ruhe- und Verdauungsmodus, den parasympathischen Anteil des vegetativen Nervensystems zurückkehren können. Früher funktionierte dieses Wechselspiel, da der Jäger nach getaner Arbeit auch wirklich ruhte. Heute geschieht dies oftmals nicht mehr.

Anstatt angenehmer, entspannter Ruhe (vorderer Vagus-Ast) befinden sich viele Menschen durch Dauerstress anhaltend im Modus von Angst, Starre und Depression (hinterer Vagus-Ast). Seine Aktivität kann im Übrigen auch die Folge vergangener Traumata (körperliche oder auch seelische Verletzungen) sein und ermöglicht einen neuen Blick auf das Phänomen "Stress". Reicht die Aktivität des Sympathikus mit Kampf oder Flucht in einer akuten oder auch länger andauernden Stresssituation nicht aus, so geht der Körper in die nächste Stufe der Selbsterhaltung und "schaltet ab". Im Tierreich wird dies durch den "Totstell-Reflex" dargestellt.

Ziel der Polyvagal-Theorie ist es, Patienten aus chronischen Stress- oder Schmerzzuständen zu befreien und den vorderen Vagus-Nerv, der für entspannte Kommunikation und soziales Verhalten steht, zu aktivieren. Sozusagen das Nervensystem soweit zu „trainieren“, dass es ganz natürlich wieder in einen entspannten Zustand zurückkehrt, sobald wir uns körperlich und emotional sicher fühlen.

Hierbei können manuelle Verfahren wie die Craniosacrale Osteopathie oder Entspannungsübungen zum Einsatz kommen, die Sie auch ohne meine Hilfe zuhause durchführen können.

Mein spezieller Behandlungsansatz vereint beide Aspekte und ist individuell auf Sie zugeschnitten. Dabei schenke ich Ihnen meine volle Aufmerksamkeit, meine Feinfühligkeit und die Zeit, die Sie brauchen.

Image

Termin vereinbaren

Wollen auch Sie Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht bringen? Ihren Stresslevel und die damit verbundenen körperlichen Schmerzen auf sanfte und einfühlsame Weise auf Dauer selbst regulieren können? Dann freue ich mich auf Ihren Anruf unter 08025-99 47 420 oder eine Terminanfrage über mein Kontakt-Formular.

Gemeinsam suchen wir Ihren Point-of-Balance – denn „In der Ruhe liegt die Kraft!“